Klima

Der Klimawandel ist das beherrschende Medienthema der vergangenen drei Jahre. Wissenschaftler und Experten streiten zwar darüber, ob er menschengemacht ist oder nicht – aber man ist sich einig, dass er schon begonnen hat und sehr schnell fortschreitet. Oftmals werden aber im Alltag die Begriffe „Wetter“ und „Klima“ verwechselt. Messdaten auf der ganzen Welt belegen, dass sich das Klima langsam aber stetig erwärmt. Für das Wetter heißt das vor allem eins: Wir werden es in Zukunft häufiger mit extremen Wetterausschlägen zu tun haben.

Sicherheit

Beispiele dafür sind bereits heute unübersehbar. 2005 waren weite Teile des Münsterlands 4 Tage lang ohne Strom. Warm hatten es nur die Kachelofen- oder Kaminbesitzer. Einige Überlandleitungen waren damals unter den Schneemassen zusammengebrochen. Im Januar 2006 brach unter der Last des Schnees das Dach der Eissporthalle in Bad Reichenhall und kurz darauf die Messehalleder Taubenzüchter in Polen zusammen. 2007 riss der Sturm Kyrill einen schweren Stahlträger aus der Fassade des neuen Berliner Hauptbahnhofs und die "Sommermonate" Juli und August waren außergewöhnlich kühl. Tags über lagen die Temperatur noch im angenehmen Bereich, aber abends konnten nur die Kaminbesitzer kostengünstig 2 oder 3 Stücke Holz auflegen und die teure (und träge) Zentralheizung ausgeschaltet lassen. Im Januar 2008 waren im Nachbarland Österreich rund 90.000 Haushalte ohne Strom. Diesmal hatten die Stromleitungen einem Sturm nicht standgehalten, während die Menschen in Griechenland und der Türkei mit denSchneemassen kämpften. Auch Sturmtief Emma sorgte Ende Februar 2008 wieder für einige Stromausfälle in Deutschland. Die Investition in einen Kachelofen oder Kachelkamin ist also eine Investition in die eigene Heizsicherheit. Sie haben es jederzeit warm, auch wenn der Strom ausfällt.

Energiekosten

Und während die zunehmenden Stürme das Angebotauf dem Holzmarkt vergrößern (Windbruch), werden die Preise für Öl und Gas unaufhaltsam steigen. Ende 2007 hielten einige Analysten zukünftige Preise von 200 US-Dollar pro Barrel Rohöl für denkbar. Bei Drucklegung dieses Prospekts (vorläufiger Höchststand 139 US-Dollar) gehen viele Marktbeobachter davon aus, dass wir diesen Preis noch in 2008 sehen werden. Für viele Familien eine wahre Katastrophe! Einen Ausweg bietet der Kachelofen oder Heizkamin. Schon bei den heutigen Ölpreisen lassen sich damit die Heizkosten um 650 bis 1500 Euro pro Jahr senken. In den kommenden Jahren wird es durch die Ölknappheit noch mehr! Damit amortisieren sich Kachelofen oder Heizkamin von allen Investitionen rund ums eigene Haus am schnellsten. Zumal sie den Wert der Immobilie erheblich steigern. In 5 Jahren ist es schwer vorstellbar ein Haus zu verkaufen, das keine Möglichkeit zur Holzheizung bietet. Hier muss man von großen Preisnachlässen ausgehen, ähnlich wie es jetzt die Besitzer von Dieselfahrzeugen erleben. Durch den hohen Dieselpreis sinkt der Wiederverkaufswert ihres Fahrzeugs dramatisch ab.Deswegen sollte gerade bei Neubauten immer ein mehrzügiger Schornstein eingeplant werden.

Einige Kritiker behaupten, dass auch der Holzpreis beigrößerer Nachfrage steigen wird. Denen sei gesagt: Es ist eine mathematische Gewissheit, dass der Preis eines zuneige gehenden Wirtschaftsgutes immer stärker steigen wird, als der Preis eines nachwachsenden Rohstoffes. Zumal Öl weltweit in immer größeren Mengen auch für die Herstellung von Verpackungen, Kunststoffen und Medikamenten verbraucht wird. Auch hier hat die Wissenschaftnoch keine nennenswerten Alternativen gefunden.

Preisvergleich der Brennstoffe

Annahme: Einfamilienhaus mit 33.540 kWh Wärmebedarf im Jahr

Eine Besonderheit in Deutschland ist die Koppelung des Gaspreises an den Ölpreis. Damit ist für die Versorger sichergestellt, dass auch die Gaspreise in immer neue Rekordhöhen klettern. Zudem unterliegt die Versorgung mit Erdgas einiger Willkür, denn immer wieder wird sie als politisches Druckmittel eingesetzt. Beispielsweise gegen die Ukraine, durch die die Gaslieferungen für Deutschland geleitet werden. Die Möglichkeit mit Holz zu heizen bedeutet also auch ein großes Plus an Versorgungssicherheit.

Es gibt also viele gute Gründe in diesem Jahr beispielsweise einmal auf einen Urlaub zu verzichten und das Geld dafür in einen Kachelofen oder Heizkamin zu investieren. Die zukünftigen Einsparungen können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass Sie sich in den kommenden Jahren noch viele unvergessliche Urlaube leisten können.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.