Die kostengünstige Alternative

Die Kosten für Heizöl und Erdgas schnellen weiter in die Höhe. Mittlerweile kostet eine Kilowattstunde aus Heizöl EL rund 9 ct, Erdgas liegt derzeit bei ca. 6,6 ct. Wer sich von dieser immensen Preissteigerung ein Stück weit unabhängig machen möchte, greift am besten auf den regenerativen Brennstoff Holz zurück. Die besonders leicht zu handhabenden Holzpellets kosten etwa 5,3 ct/kWh; Stückholz ist mit 3,5 bis 3,8 ct/kWh – je nach Holzart – noch günstiger. Daraus ergibt sich durch das Heizen mit Holz ein Einsparpotenzial von bis zu 60 %. Hinzu kommt, dass sich die Preise für Scheitholz in den vergangenen Jahren auf einem konstanten Niveau hielten.

Berechnungsgrundlage – Energiepreise inkl. MwSt. Stand April 2012 – Bundesdurchschnitt: Gas 0,063 €/kwh plus 160 € Grundgebühr, Heizöl: 0,91 €/Liter, Holzpellets: 0,230 €/kg plus 32,10 € Schlauchpauschale, Braunkohle: 317,00 €/t, Scheitholz Buche: 80,00 €/rm

Sparen mit Komfort – hochwertige Kaminöfen helfen Kosten senken

Die Abrechnung macht es überdeutlich – für nahezu alle Hausbesitzer und Mieter sind die Heizkosten in den letzten Jahren kräftig gestiegen. Der jährliche bundesweite Heizspiegel fasst die Fakten zusammen: Bis zu 25 Prozent mehr musste 2010 im Vergleich zu 2005 gezahlt werden (Quelle: www.heizspiegel.de). Und Entwarnung ist nicht in Sicht.

Wer dieser Spirale entgegen wirken möchte, nutzt als zweite Wärmequelle einen Kaminofen. Denn nach wie vor gilt, dass der nachwachsende Brennstoff Holz äußerst preiswert zu haben ist. Das schließt auch Holzpellets mit ein. Wird der Ofen in der kalten Jahreszeit regelmäßig in Betrieb genommen, lässt sich mancher Liter Öl bzw. Kubikmeter Gas sparen. Handelt es sich bei der Feuerstätte um ein qualitativ hochwertiges Modell, etwa mit dem EFA-Siegel, kommen zum Sparen noch der Komfort und die sichere Handhabung hinzu. Die Hersteller, die in der Europäischen Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft zusammen arbeiten, legen Wert auf hohe Standards. Geprüfte Öfen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, damit sie zur Größe des Aufstellraums und dem Einrichtungsstil passen. Sie zeichnen sich durch niedrige Emissionen aus, vorausgesetzt es wird trockenes Scheitholz verbrannt. Ob traditionelle oder schicke, moderne Feuerstätten – alle schenken nicht nur Wärme und Geborgenheit, sondern arbeiten auch umweltschonend.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.